Hochbetagte

Erzählen für Hochbetagte und/ oder demenziell erkrankte Menschen

Seit Oktober 2009 erzähle ich regelmäßig für Senioren mit und ohne Demenz. Die Menschen  zu erreichen und Ihnen Ruhe, Zufriedenheit und Geborgenheit zu vermitteln und sei es nur für einen kurzen Moment, macht mich zufrieden.  

ball of yarn and knitting needles

´Wortzauber zaubern Worte, wo vorher nur noch Schweigen war.

Als professionelle Erzählerin kann ich alle Geschichten ohne Buch oder Text erzählen und habe Hände und Augen frei für mein Publikum- kann also feine Signale gut wahrnehmen. Mit meiner langjährigen Erfahrung wähle ich gezielt die passenden Geschichten aus, da ich um deren Wirkung auf die Senioren weiß.

Werden Menschen im Alter Märchen erzählt, so nicken diese, die Weisheit des Märchens erkennend, und lassen sich gerne in die wohlige Atmosphäre fallen, die nur  beim freien Erzählen entsteht.

Erzähle ich für Menschen mit Demenz, so kann ich Türen öffnen, da Märchen und die Situation des Erzählens mit emotionalen Erlebnissen aus Kindheit oder Elternschaft eng verknüpft sind. Manchmal bekomme ich  für einen Moment einen Zugang, der vorher nicht da war. Im besten Fall werden Passagen erinnert und Sprüche können mitgesprochen werden. Eine Dame wird wach, ein anderer Senior schläft ein, der vorher nur unruhig herumlaufen konnte oder eine Frau findet Entspannung, wo es vorher nur panische Angst gab. Aggressionen werden für eine Weile vergessen. Spreche ich mit den erkrankten Senioren über die Märchen ist auch ein Gespräch über das eigene Leben und Parallelen zur Geschichte möglich. Dies ermöglicht direkte oder indirekte Verarbeitung von eigenen Erlebnissen und Erfahrungen. Außerdem nehme ich, wenn ich z.B. Frau Holle erzähle, auch die passenden Requisiten wie Brot, Apfel und Federkissen mit. So wird das Gehörte mit allen Sinnen wahrgenommen. 

Comments are closed.